S&K
▷ Warnung: S&K sind die Betrüger wieder aktiv oder wer…

Wo haben die ihr Vermögen versteckt und so genießen die trotz Urteil ihr Leben in der Luxus-Villa. Werden die Betrüger von S&K 2018 endlich ihre wohlverdiente Strafe antreten oder was ist da los? Warum befinden sich diese nicht in Haft und leben in einer Villa oder sind auf S&K Ibiza? Was geht da vor sich? Alle wichtigen Antworten, die den Betrugsvorfall S&K betreffen, erfahren Sie hier. Das ehemalige Unternehmen S&K unterhielt mehrere Unternehmen in der Immobilienbranche. Diese war aktiv am Grauen Kapitalmarkt.


Ursprünglich war es das Ziel, bei Zwangsversteigerungen Immobilien unter dem eigentlichen Wert zu ersteigern und Mehrfamilienhäuser zu erwerben und diese in einzelne Eigentumswohnungen aufzuteilen. Doch das Ende des Liedes war es, dass die S&K Gründer Schäfer und Köller die Ersparnisse von tausenden Anlegern in berauschenden luxuriösen Feiern ausgaben und schnelle Autos und mehr anhäuften. Wie kann nun den betrogenen Anlegern Gerechtigkeit widerfahren? Was ist der Gerichtsurteil? Alle wichtigen Infos erhalten Sie in diesem Artikel.

VERURTEILT: das freie Leben in der S&K Villa Erlenbach

Es stimmt, die Geschäftsführer von S&K wurden zu 8,5 Jahren Haftstrafe verurteilt. Vier weitere Mittäter müssen auch in Haft. Doch bevor diese die Haft antreten, leben sie vorerst wieder auf freiem Fuß. Einer der ehemaligen Gründer der S&K, Stephan Schäfer, lebt zunächst noch in seiner großen Villa mit 1.000 qm Wohnfläche. Das Gesamtanwesen ist 4.924 qm groß und hat auf den Taunus in Kelkheim einen unverbaubaren Blick. Allerdings ist das Anwesen von Schäfer – neben all seinen weiteren Wertsachen, laut seinem Rechtsanwalt Ulrich Endres, arrestiert. Gegenüber seinen geprellten Gläubigern haftet Schäfer ebenso mit seinem Privatvermögen. Aber Schäfer darf vorerst weiterhin in seiner Villa leben. Außerdem wurde der andere Mitbegründer, Jonas Köller, auf S&K Ibiza auf freiem Fuß gesehen.

Zuvor befanden sich die Angeklagten vier Jahre in Haft, als der jahrelange Prozess begann. Nach Antrag der Staatsanwaltschaft setzte das Gericht die Angeklagten vor der restlichen Inhaftierung auf freien Fuß. Die Reststrafen müssen später wieder angetreten werden. Später entscheidet ein anderes Gericht über ein mögliches Ende der Haft der beiden Betrüger nach der Hälfte oder zwei Dritteln der ursprünglich angesetzten Haft.

Gier frisst Hirn – S&K Gruppe nutzte Renditewunsch der Anleger

Ursprünglich gab das Unternehmen vor, Immobilien günstig zu erwerben und im Anschluss teuer zu verkaufen. Den Anlegern wurden hohe Renditen aus diesem Vorgang versprochen und tatsächlich schenkten bis zum Gerichtsverfahren etwa 11.000 Menschen glauben und investierten ihr Vermögen oder Teile davon in dieses Geschäftsmodell. Die Anleger versprachen sich große Gewinne von den Anlagen. Leider ging die Geschichte anders aus: Die Geschäftsführer Schäfer und Köller veruntreuten die Anlagen und gaben diese in großem Stil mit Luxus und ausgiebigen, teuren Feiern aus.

Das könnte für Sie auch interessant sein:

Das ursprüngliche Geschäftsmodell von S&K

Eigentlich war das Geschäftsmodell, das den Anlegern vorgestellt wurde, vielversprechend. Es sollten Immobilien bei Versteigerungen günstig gekauft und dann teuer verkauft werden. Zusätzlich sollten Mehrfamilienhäuser in einzelne Eigentumswohnungen aufgeteilt und erneut teuer verkauft werden. Das Unternehmen warb mit hohen Gewinnaussichten bei geringen finanziellen Risiken. Dank dieses rentabel erscheinenden Geschäftsmodells haben ca. 11.000 Anleger insgesamt etwa 240 Millionen investiert.

Die S&K Gründer und vier weitere Personen wurden laut den S&K News 2017 wegen Untreue verurteilt. Da das Gerichtsverfahren bereits vier Jahre angedauert hatte, wurde ein Deal mit den Angeklagten ausgehandelt, sodass diese ihre Schuld gestanden. Aus diesem Grund wurden sie nicht wegen Betrugs angeklagt, da dieser Umstand die Gerichtsverhandlungen erneut um Jahre verlängern würde.

Jürgen von Big Brother und Elefanten im Garten – S&K Party

Die Gründer der S&K feierten berauschende Partys. Schöne Frauen reihten sich neben die Gründer an und schnelle Luxusautos häuften sich an. Die beiden gaben die Gelder der Gläubiger mit vollen Händen aus und lebten im Rausch. Allerdings scheinen diese Zeiten vorbei zu sein, denn die Angeklagten müssen bald ihre restliche Haftstrafe antreten.

Das Gezocke mit den Millionen S&K Vermögen

Das Vermögen, das die beiden durch die Anleger und Immobilienverkäufe angehäuft hatte, kann nicht geschätzt werden. Doch die Anklage der betrogenen Anleger beträgt insgesamt etwa 240 Millionen Euro und von diesen Millionen ihrer Kunden nahmen sie nach und nach viel Geld für ihr Leben in Luxus und Reichtum.

Falscher Doktor: S&K Köller legt los

Jonas Köller beendete seine Schulbildung mit einem Fachabitur. Daraufhin nahm er illegal einen Doktortitel an – er hatte nie studiert. So wurde er der Intellektuelle bei S&K. Zusammen mit Stephan Schäfer gründete er S&K, als beide zunächst aus eigener Kraft eine Wohnung kauften und anschließend teurer verkauften. Die Idee war nun geboren.

Im Anschluss wurden Anleger geworben, die an dem Geschäftsmodell teilhaben konnten. Angeblich wurden preiswerte Immobilien gekauft und anschließend teuer verkauft. Die angelegten Gelder gaben die beiden S&K Gründer jedoch in Saus und Braus aus.

Wem gehören heute die S&K Immobilien?

Inzwischen gehören die S&K Immobilien und auch der Privatbesitz den geprellten Anlegern. Diesen soll möglichst ihr angelegtes Vermögen zurückgezahlt werden.

Trotz S&K Prozess und Urteil – keine Haft und keine Handschellen

Es kam vorerst zu keiner Haft, doch es wird bald einen Haftantritt erteilt. Die beiden könnten noch länger frei leben, bevor sie erneut in Haft müssen.

Ausgeklügelt: Der Betrugsplan von Jonas Köller und Stephan Schäfer

Die beiden Gründer von S&K gaben vor, Immobilien bei Zwangsversteigerungen unter dem eigentlichen Wert zu kaufen und anschließend teuer zu verkaufen, Mehrfamilienhäuser zu kaufen und diese teurer als Eigentumswohnungen zu verkaufen. Daraus sollten Renditen für die Anleger entstehen. Aber die Anleger wurden in Wahrheit betrogen und die Gelder flossen in die Luxusleben.

Weshalb es jederzeit wieder passieren könnte…

Die angesetzte Haft der beiden ehemaligen S&K Gründer ist auf 8,5 Jahre angesetzt. Vier Jahre haben Sie bereits abgesessen und letztlich könnten Sie nach der erneuten Haftstrafe bald auf Bewährung herauskommen – und dann munter erneut ihren betrügerischen Geschäftemachereien nachgehen.

Das könnte für Sie auch interessant sein:

Welches Vermögen haben sie versteckt?

Es ist nichts darüber bekannt, ob und wie viel Vermögen versteckt wurde. Darüber kann derzeit nur spekuliert werden.

Fazit

Leider kann es immer wieder passieren, dass unseriöse Unternehmen seine Anleger betrügen. Daher ist es ratsam, sehr vorsichtig zu sein, um nicht auf die schwarzen Schafe hereinzufallen. Suchen Sie speziell sehr zuverlässige und anerkannte Unternehmen, von denen die Seriosität bekannt ist.

Das wird Sie auch interessieren:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here