Streetspotr und Appjobber können eine Lösung sein um online Geld zu verdienen.

Für die einen ist es ein Wunsch, für die anderen eine Pflicht: Schnell Online Geld verdienen, z.B. als Streetspotr und Appjobber, welches am besten sofort auf dem Konto landet.
Oftmals dauert die Suche nach einem geeigneten Nebenjob lange, ob man nun im Internet oder woanders sucht. Demnach kommt das Gehalt bei „normalen“ Nebenjobs auch erst Wochen nach Beginn dieser Suche auf das Konto.
Doch nicht immer sucht man etwas für langfristig. Manchmal benötigt man einfach sofort Geld. Beginnt die Suche dann im Internet, findet man viele Angebote um „schnell das große Geld zu machen“. Doch diese Angebote machen genauso schnell misstrauisch und werden ignoriert. Trotzdem gibt es auch ausreichend andere Möglichkeiten schnell mal zwischendurch Geld zu verdienen. Welche Wege dazu führen erfahren Sie in diesem Artikel!

Schnell einmal zwischendurch von unterwegs mit dem Handy als Streetspotr oder Appjobber Geld verdienen

Heutzutage sind verschiedene Apps auf dem Markt, die es uns ermöglichen als Streetspotr oder Appjobber Geld zu verdienen. Doch nicht nur das: Manchmal ist auch ein leckeres Gericht oder ein Cocktail frei aufs Haus dabei.
Sie können sich jedoch sicher sein, dass Sie danach eine Bewertung für diese Wohltat abgeben müssen. Der Nebenjob als Streetspotr oder auch Appjobber gehört zu den sogenannten Mikrojobs. Das bedeutet, dass Sie in weniger als 1 Minute mit Ihrem Smartphone rausfinden können, ob sich an Ihrem Ort gerade etwas befindet, womit man etwas Geld verdienen kann. Man klickt sich rein und bekommt zum Beispiel einen Gutschein, um etwas zu testen oder auszuprobieren. Bewertet man dies, erhält man eine kleine Aufwandsentschädigung dafür. Um als Streetspotr erfolgreich zu sein, benötigt man keine bestimmte Ausstattung. Ein Smartphone mit einem aktuellen Betriebssystem reicht vollkommen aus, um schnell einen kleinen Nebenverdienst bei Streetspotr oder als Appjobber zu erzielen.

Der Job liegt auf der Straße und im App

In der heutigen Zeit ist es ganz einfach, mit seinem Handy auf der Straße Geld zu verdienen. Dafür reicht sogar eine kurze Mittagspause aus. Im Prinzip muss man sich keine Zeit für diese Tätigkeit frei schaufeln. Man nutzt sie, wenn man gerade etwas Luft zwischen einem Termin und dem Job hat. Die Aufgaben des Streetspotrs und Appjobber sind ganz einfach: Man öffnet die App, es ploppen verschiedene „Spots“ auf und man kann auswählen welche Aufgabe man annimmt. Dann tauchen auf dem Bildschirm Anweisungen auf. Eine Aufgabe wäre zum Beispiel, dass man nachschaut, ob eine bestimmte Bar noch da ist. Sieht man sie, setzt man ein Häkchen. Aufgabe 1 erledigt. Danach muss vielleicht noch die Getränkekarte fotografiert werden. Ein kurzer Schnappschuss und fertig. Es hat gerade einmal 2 Minuten gedauert und schon steht ein Betrag von 1,50 Euro auf dem Display. Je nach Ort können mehrere Aufgaben verfügbar sein. Haben Sie etwas mehr Zeit, können Sie sich auch diesen widmen. Pro abgeschlossene Aufgabe wird ein Betrag gutgeschrieben. Beschäftigt man sich an nur einem Tag lediglich 1 Stunde mit bestimmten „Spots“ kann man schnell 20,00 – 30,00 Euro verdienen.
Um die bezahlten Aufgaben angezeigt zu bekommen, muss man jedoch zunächst ein paar unbezahlte erledigen. Dies ist jedoch schnell gemacht und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Dadurch sieht das Unternehmen, dass man zuverlässig arbeitet und schaltet die bezahlten „Spots“ und „Streetspotr“frei.

Wie funktioniert das Geld verdienen mit Streetspotr?

Die App Streetspotr bietet sogenannte Mikrojobs, womit man sich durch kleine Beträge einen Nebenverdienst ansammeln kann. Zwischen 1,50 und 7,00 Euro sind durch einfache Aufgaben, wie Gebäude oder Getränkekarten fotografieren, Öffnungszeiten notieren oder Regale im Discounter zählen schnell verdient. Die Auftraggeber, die sich hinter dem Namen befinden, nutzen diese Daten zu Marktforschungszwecken. Neben Bargeld kann man bei diesem Nebenjob auch „Streetpoints“ sammeln. Je mehr „Streetpoints“ man als Streetspotr erhält, umso besser bezahlte Aufträge erscheinen auf dem Display.

Geld verdienen mit Streetspotr ist einfacher als gedacht. Als erstes lädt man sich die Streetspotr – App kostenfrei im Store des jeweiligen Anbieters herunter. Dafür gibt es nur eine Voraussetzung: Man muss 18 Jahre alt sein, um diesen Dienst nutzen zu können.
Dann geht es auch schon los!
Öffnet man die App, erscheinen alle Aufträge, die man in der Umgebung annehmen kann. Teilweise gibt es auch Aufgaben, die ganz bequem von der Couch aus erledigt werden können. Dazu stellen Sie am besten die Benachrichtigungsfunktion der Streetspotr App ein. Diese erinnert Sie regelmäßig an neue Aufträge in Ihrer Umgebung. Aber Achtung: Nur die Spots „Überall machen“ können auch von zu Hause aus erledigt werden. Für manche muss man an Ort und Stelle sein, da sonst die Meldung „Deine Entfernung zum Spot ist zu weit“ erscheint!

Nimmt man einen Spot an, hat man in der Regel 12 Stunden Zeit, um diesen zu erledigen. Solch ein Spot besteht oft aus Fotos, Informationen oder Fragen, die ausgefüllt werden müssen. Sie werden per Smartphone aufgenommen und von der App auf Korrektheit überprüft. Einige Spots sind schnell erledigt andere dauern länger. Je nach Zeitaufwand ist die Vergütung etwas höher oder etwas kleiner. Bei Streetspotr gibt es keine Mindesteinnahme – Grenze. All das Geld, welches man sich schnell verdient, wird innerhalb von 30 Tagen auf ein angegebenes Pay Pal Konto überwiesen. Es entstehen keine Kosten für Sie als Nutzer. Schnell mal eben zwischendurch Geld verdienen als Streetspotr ist somit zu 100 % weiterzuempfehlen. Es ist einfach, schnell und bringt eine Menge Spaß mit sich. Und wer weiß? Vielleicht entdecken Sie dadurch Orte, die Sie noch nie gesehen haben?

Appjobber

Der Nebenjob als „Appjobber“ gleicht dem Streetspotr. Wie der Name schon beschreibt, geht es auch hier um eine Tätigkeit, die mittels einer App ausgeführt wird. Auch als Appjobber nimmt man kleine Aufträge an, wofür man eine Vergütung erhält. Auch die Handhabung ist spielend leicht: App laden, Coin – Symbole auf der Karte anklicken und Geld verdienen! Was, wie, wann und wo Sie etwas erledigen, liegt ganz bei Ihnen. Möchten Sie einen dieser Mikrojobs annehmen, klicken Sie einfach auf „Job beginnen“ und schon kann es losgehen. Bearbeiten Sie alle Punkte, die abgefragt werden und laden Sie diese danach hoch. Einziger Unterschied zur Streetspotr – App ist, dass die Aufgabe nach 3 Stunden bearbeitet sein muss, da sie sonst für andere Jobber freigeschaltet wird und diese Ihnen zuvorkommen könnten. Hier heißt es also: Schnell sein, damit das Geld schnell kommt.
Die Aufgaben sind denkbar einfach. Parkplätze zählen, Öffnungszeiten des Kinos aufschreiben oder Preisvergleiche durchführen. Möchte man mehrere Jobs auf einmal erledigen, lohnt es sich die „Top – Spots“ in dieser App im Auge zu behalten. In diesen werden Orte aufgezeigt, die mehrere Aufgaben in unmittelbarer Umgebung bieten. Hier lassen sich also viele verschiedene Spots schnell erledigen.
Ein weiterer Vorteil der Appjobber ist, dass man sich bis zu 20 Aufträge für 3 Stunden reservieren lassen kann. So kann kein anderer Jobber einem den Job vor der Nase wegschnappen. Voraussetzung für diesen Nebenjob ist ein Mindestalter von 18 Jahren. Hinzu muss man über ein Smartphone mit aktuellem Betriebssystem verfügen.
Die Auszahlung der gesammelten Beträge ist genauso schnell und einfach wie die Aufgaben. Das Guthaben kann jederzeit ausgezahlt werden. Dies geht per Knopfdruck! Es wird automatisch eine Rechnung gestellt und diese beglichen.

Geld verdienen mit dem Smartphone

Heutzutage ist es ganz leicht mit dem Smartphone Geld zu verdienen. Die sogenannten „Crowdworker“ verdienen damit schnell und leicht mehrere Euro am Tag. Die Apps „Streetspotr“ oder auch „Appjobber“ sind solche Crowdworking – Unternehmen. Die Idee dazu gibt es noch nicht lange und bis dahin galt diese Art des Nebenverdienstes als Nische. Im Laufe der Digitalisierung hat sich diese Nische aber immer weiter ausgebreitet, sodass mittlerweile viele verschiedene Arbeitgeber mit solchen Apps arbeiten. Als „Crowd – oder auch Clickworker“ verrichtet man kleine Aufträge für unterwegs und hilft den Unternehmen dabei, Marktforschungszwecken nachzugehen. Das „Appjobber“ – Programm ist ein Produkt der „Wer denkt was GmbH“ in Darmstadt. Mittlerweile sind fast 300.00 Menschen dort registriert und übernehmen Mikrojobs. Täglich kommen mehr hinzu und die Fülle an Aufträgen nimmt nicht ab. Das ist nicht unüblich, denn sehr schnell verbreitet sich die Idee über das Internet oder Mund – zu – Mund Propaganda.
Viele Gewerkschaften schauen dieser Art des Nebenjobs mit grimmigem Blick entgegen, weil sich laut dessen Meinung die normalen Arbeitsverhältnisse zugunsten solchen Jobs verschieben. Dem ist jedoch nicht so. „Crowdworker“ sehen diese Art des Nebenverdienstes als Zusatzeinnahme. Es hat noch kein festangestellter Arbeitnehmer aufgrund dessen das Handtuch geworfen. Die Bezahlung ist fair und nicht zu hoch oder niedrig angesetzt. Appjobber und Streetspotr sind das höchste Gut der Arbeitgeber, denn nur durch sie können Unternehmen weiterentwickelt werden.

Fazit

Nebenbei Geld verdienen mit dem Smartphone wird immer beliebter. Ob zwischendurch in der Mittagspause oder während einer langen Shoppingtour: Aufträge gibt es überall!
Die Nutzung ist einfach, das Geld ist schnell verdient. Was möchte man mehr?
Appjobber oder auch Streetspotr kann jeder werden, der mindestens 18 Jahre alt ist. Auch diese Hürde ist nicht schwer zu überwinden. Hat man mehr Zeit, kann man mehr verdienen, bei weniger Zeit kann man Aufträge auch zu Hause vom Sofa erledigen. Diese Art von Nebentätigkeit ist effektiv und bringt Spaß. Nebenbei entdeckt man vielleicht unbekannte Orte oder die neue Lieblings – Bar. Definitiv eine Empfehlung wert!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here