Heimarbeit wird immer beliebter. Im Besonderen ist zu beobachten, dass gerade Frauen sich immer öfter eine Arbeit suchen, die sie auch von zu Hause aus erledigen können. Zu den Gründen zählen vor allem die zeitliche Flexibilität und der Weg zur Arbeit – der praktisch entfällt. Natürlich sollte es sich um eine seriöse Heimarbeit handeln. Doch, wie lassen sich seriöse von unseriöser Heimarbeit unterscheiden?
Heutzutage wird viel angepriesen, darunter vor allem vieles, was man nicht gebrauchen kann. Auch auf dem Arbeitsmarkt gibt es viele faule Eier. Besonders die Printmedien und das Internet haben sich darauf spezialisiert, angeblich seriöse Heimarbeit anzupreisen. Mehr oder weniger erfolgreich, denn wer einen Job sucht, sich aber nicht so gut auskennt, kann schnell in eine solche Arbeitsfalle hinein treten. Diejenigen, die sich auskennen, nehmen derlei Annoncen gar nicht erst wahr. Doch auch in diesem Fall ist eins sicher – die Anbieter werden immer besser und die eigentlich schlechten Jobangebote werden immer ausgefeilter angeboten.
An einigen wesentlichen Punkten kann man sich als Interessent gut orientieren, wenn man seriöse von unseriöser Heimarbeit unterscheiden möchte. Im Folgenden werden nun einige Punkte aufgelistet, bei denen es sich um Merkmale für eine seriöse Heimarbeit handelt:

  1. Achten Sie auf eine genaue Beschreibung der Arbeit. Nennt der Anbieter in seinem Angebot seinen vollständigen Namen, sowie den Firmensitz?
  2. Ein ebenso wichtiger Anhaltspunkt ist ein entsprechender Ansprechpartner für das Stellenangebot.
  3. Angebote, die unvollständig formuliert sind und nur eine Hotline bzw. eine allgemeine Emailadresse enthalten, kann man durchaus als unseriös einstufen. Hier gilt Vorsicht, denn vielleicht möchte der Anbieter nicht erkannt werden bzw. Konkretes über sich preisgeben.
  4. Laut der Anzeige sollen Sie überdurchschnittlich viel verdienen können – und das schon innerhalb kürzester Zeit. Denkt man selbst einmal realistisch nach, wird man schnell merken, dass das so kaum machbar sein kann. Auch zusätzlich Boni bzw. prozentuale Gewinnsteigerungen sind etwas unrealistisch.
  5. Wenn Sie eine Heimarbeit anstreben, sollten Sie hierfür nie im Vorfeld bezahlen müssen!
  6. Ebenso sollten Sie sich niemals im Vorfeld noch Dinge die zur Ausübung der Tätigkeit von Nöten sind anschaffen müssen.
  7. Teure Fortbildungskurse zielen in der Regel nur auf Ihr Geld ab.
  8. Leere Worthülsen statt ausführlicher Beschreibungen verbergen etwas.
  9. Einen gefaketen Anbieter können Sie höchstwahrscheinlich nicht über das Internet finden.
  10. Denken Sie an Ihre persönlichen Daten und Ihre daraus resultierenden Rechte – müssen Sie alles von sich erst einmal preisgeben bevor Sie anfangen können zu arbeiten, kann etwas nicht stimmen.

 
Ein seriöses Stellenangebot beschreibt ganz genau, um was es bei dem angebotenen Job geht. Der Name des Unternehmens, sowie der eines Ansprechpartners sind angegeben und die Telefonnummer ist nicht kostenpflichtig. Für den Fall, dass Sie sich dennoch unsicher sind, können Sie sich an verschiedene Verbraucherzentralen wenden. In der Regel verfügen diese über Listen mit unseriösen Angeboten, sowie auch Anbietern.
Wer bereits einen Job hat, kann auch den Arbeitgeber auf Home Office Tätigkeiten ansprechen. Manch einer lässt sich vielleicht auf eine Einigung ein.

Seriös von Zuhause aus arbeiten

Wer sich für die Heimarbeit entscheidet, tut dies meist bewusst. Vielen geht es in der Regel darum, ein paar Euro mehr im Monat zu verdienen – sei es für die Haushaltskasse oder auch den nächsten Urlaub. Einige gute Möglichkeiten gibt es. Mit diesen können Sie vielleicht nicht reich werden, aber immerhin tun Sie etwas Sinnvolles, Lohnenswertes und zugleich auch noch Seriöses. Dass die Heimarbeit immer beliebter wird, ist nicht nur bei den Heimarbeitern selbst zu beobachten. Mittlerweile gibt es immer mehr Unternehmen, die einige bzw. gewisse Tätigkeiten auslagern und hierfür letztendlich Heimarbeiter beschäftigen.

Seriöse Heimarbeiten

Ein ganz großer Vorteil der Home Office Arbeit ist ganz klar die freie Zeiteinteilung, Man kann praktisch arbeiten wann und wie man möchte, in der Regel zählt, dass die Arbeit erledigt wird. Wer viel wert auf eine selbstständige und flexible Arbeitsweise legt, ist mit diesem Arbeitsmodell bestens beraten. Obendrauf kann man so eine Menge Zeit einsparen, denn der Weg zur Arbeit entfällt schon mal.
Da jedoch das Angebot an allen möglichen, auch unseriösen Stellenangeboten, in den letzten Jahren um ein Vielfaches zugenommen hat, gilt es die seriösen Angebote erst einmal herauszufiltern. Besonders in Printmedien und Internet finden sich viele unseriöse Angebote, die nicht ernst genommen werden sollten.
Aber natürlich gibt es sie dennoch – die seriöse Heimarbeit. Im Folgenden sind einige seriöse Jobs aufgelistet. Bei diesen brauchen Sie sich in keinem Fall Sorgen machen, dass es sich um eine unseriöse Tätigkeit handeln könnte.

Virtuelle Sekretärin

Als virtuelle Sekretärin übernehmen Sie alle Aufgaben, die in einem ganz normalen Büro auch anfallen. Virtuelle Sekretärinnen arbeiten allerdings von Zuhause aus. Von hier stellen sie den Kontakt zu Kunden her. Die Kommunikation geschieht ausschließlich über Email, Telefon oder auch Chat. Die Aufgaben sind umfassend: Kundenberatung, Schreiben von Briefen und Mails, sowie Terminvereinbarungen. Die Arbeit als virtuelle Sekretärin kann für mehrere Arbeitgeber gleichzeitig ausgeübt werden. Dies macht die Arbeit auch so lukrativ – Stundenlöhne bis zu 16 Euro sind mitunter möglich.

Online-Umfragen

Zurzeit gibt es immer mehr Gesuche zum Thema Umfragen und Marktforschung. Diese Arbeit ist zum einen sehr lukrativ, da sie wenig Zeit kostet und gleichzeitig wird sie aber auch relativ gut entlohnt. Online Umfragen werden unter Kennern immer beliebter, denn wie bereits beschrieben, ist der Aufwand sehr gering. Teilnehmen kann im Prinzip jeder, der über ein internetfähiges Gerät verfügt. In diesen Online Umfragen bieten Marktforschungsinstitute Umfragen zur Beantwortung an. Diese werden in der Regel per Email zugesandt. Nach erfolgreicher Beantwortung erfolgt dann die Vergütung. Hierfür kann man sich in der Regel ein Nutzerkonto anlegen auf dem der Betrag dann gutgeschrieben wird. Wichtig hierbei ist, dass die Umfragen nach Zielgruppen verschickt werden. Dies bedeutet, dass man sich schon bei relativ vielen Instituten anmelden muss, um letztendlich größere Beträge zu erwirtschaften.

Blogger werden

Ein Blog ist ein virtuelles Tagebuch. Wer als Blogger arbeiten möchte, kann über ein selbst gewähltes Thema schreiben, sowie auch verfügen. Der Blogger kann sich in seiner Tätigkeit komplett frei ausleben. Er braucht jedoch für diese Art von Arbeit extrem viel Hingabe und natürlich Durchhaltevermögen, denn in diesem Heimarbeitsbereit ist Einsatzbereitschaft gefragt. Es empfiehlt sich für den eigenen Blog ein interessantes Thema zu wählen – so bleibt die Freude am Schreiben besser bestehen. Voraussetzung für diesen Job ist ein interessanter Schreibstil, sowie einwandfreie Grammatik- und Rechtschreibkenntnisse. Wer als Blogger erfolgreich werden will, muss auf sich aufmerksam machen – viele Blogger schalten interessante Werbung, um überhaupt Geld verdienen zu können. Der Verkauf der Werbeanzeigen kann im Monat einiges an Geld einbringen, sofern es viele Leser für die Beiträge gibt.

Als Texter arbeiten

Diese Arbeit ähnelt der des Bloggers – man schreibt. Und da das Erstellen von Texten heutzutage keine Seltenheit mehr ist, muss man gerade als Anfänger relativ viel schreiben, um wirklich Geld zu verdienen. Für den Anfang können Sie sich auf so genannten Texter-Plattformen anmelden. Hier müssen Sie in der Regel zu Anfang einen Probetext abliefern. Nach diesem werden Sie eingestuft – wie ist Ihr Schreibstil, wie sind Ihre Grammatikkenntnisse.
Nach erfolgreicher Freischaltung Ihres Accounts können Sie dann endlich loslegen. Anbieter stellen Textanfragen bzw. -Aufträge online. Diese nehmen Sie entweder an oder auch nicht. Nach der Annahme haben Sie eine gewisse Anzahl an Bearbeitungstagen – in dieser Zeit müssen Sie nun den fertigen Text einreichen und dieser muss dem Auftraggeber natürlich auch zusagen. In der Regel liegt die Vergütung bei 1- 2 Cent pro Wort. Man kann sich also ausrechnen, wie viel man schreiben muss, um zu etwas Geld zu kommen.

Eigene Produkte verkaufen

Das Internet ist ein guter Marktplatz, um eigene Produkte zu verkaufen. Diese Art der Heimarbeit gewährleistet die komplette autarke Arbeit, sprich man muss sich komplett selbst managen. Egal ob Sie Ihre gestrickten Pullover, Mützen, Schals oder Shirts an den Mann bringen wollen, alles ist erlaubt, solange die Qualität dies auch zulässt.
Sehr beliebt ist auch die Variante des selbst designten Schmuckvertriebes. Dass Sie hierfür ein gewisses Talent, sowie eine große Portion Kreativität besitzen sollten, steht wohl außer Frage. Vertreiben können Sie die Produkte über Online-Auktionshäusern, sowie –Plattformen, Flohmärkte oder auf der persönlichen Website. Ein ansprechendes Präsentieren der Waren ist selbstverständlich von Vorteil.

Als Tagesmutter arbeiten

Wer als Tagesmutter arbeiten möchte, muss in heutigen Zeiten hierzu erst einmal zertifiziert werden. Ohne vorherige Ausbildung geht leider gar nichts in diesem Beruf, da es sich nun mal um einen sehr verantwortungsvollen Job handelt. Wer den Platz und die Ausbildung hat, kann im eigenen Zuhause allein bis zu 5 Kinder betreuen. Das Betreuungsangebot publik zu machen obliegt dem eigenen Interesse, wobei man sich bei Bedarf auch vom Jugendamt vermitteln lassen kann. Der hier zu erwartende Verdienst ist immer abhängig von der investierten Zeit, sprich dem Arbeitspensum/ der Betreuungszeit. Auch die Anzahl der zu betreuenden Kinder spielt eine Rolle. Wichtig zu wissen: Als Tagesmutter oder auch -Vater müssen Sie und Ihre Wohnung bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here