Gerald Hoerhan
Gerald Hörhan: Abzocke im Hamsterrad und Eigenheim auf Pump

Vom Harvard Studenten zum Punk – Gerald Hörhan – Millionenschwerer Investmentjongleur.

Das Geheimnis seines Erfolges

Mit seiner äußerlichen Erscheinung täuscht Gerald Hörhan geschickt über die Ernsthaftigkeit seines Tuns hinweg. Gleichzeitig zeigt es aber auch seinen rebellischen Geist, mit dem er die Finanzgesellschaft auf den Kopf stellt. Wer ist dieser Finanzjongleur mit dem ungewöhnlichen Outfit? Hier seine Lebensgeschichte.

Gerald Hörhan – der Investmentpunk

Der österreichische Unternehmer und Autor Gerald Hörhan wurde am 28. Oktober 1975 in Wien geboren. Er besuchte das Gymnasium in Mödling. Im Jahr 1993 gewann er bei der Internationalen Mathematik-Olympiade in Istanbul die Silbermedaille. Studiert hat er an der Harvard University. Er belegte die Kurse angewandte Mathematik und Wirtschaft und wurde 1997 in der Studentenverbindung Phi Beta Kappa aufgenommen. Da Gerald Hörhan sich in der Öffentlichkeit gelegentlich mit einer angedeuteten Irokesen Frisur und passender Kleidung, die an die Punkszene erinnert, sehen lässt, hat er den Beinamen Investmentpunk.

Bei JPMorgan Chase New York war er als Analyst in Mergers and Akquisitions tätig und bei der McKinsey & Company in Frankfurt fungierte er als Berater. Seit 2003 ist Gerald Hörhan nun Geschäftsführer bei der Danube Advisory GmbH.
Als im Oktober 2011 die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde Untersuchungen wegen des Verdachts auf unerlaubte Bankgeschäfte gegenüber Hörhan eingeleitet hatte, wurden die Genussscheine seiner Life Settlement Holding AG von der Wiener Börse vom Handel ausgesetzt.

Autor

Als Autor vertritt Gerald Hörhan in seinem Buch Investment Punk eine interessante These. Er behauptet darin, dass ein System das aus Staaten, Medien und globalen Konzernen besteht, der Mittelschicht vorgaukelt, dass diese für private Investitionen unbedingt Schulden machen müsse. Die aus der Schuldenlast entstehende Abhängigkeit zwinge die Mittelschicht dazu systemkonform zu handeln anstatt eigene Visionen umzusetzen. Um aus diesem Teufelskreis auszubrechen, empfiehlt er, es einem intelligenten Punk gleich zu tun, der das System hinterfragt und sich den Konventionen der Mittelschicht entzieht um mit kreativen Ideen eigene Wege zu gehen. Auch vertritt Hörhan die Meinung, dass diese Form von Konsumschulden unmittelbar in die moderne Lohnsklaverei führen.

Er empfiehlt dringend, auf Dauer nicht mehr auszugeben als man einnimmt. Auch hält Gerald Hörhan nichts davon, dass man etwas kauft von dem man rein gar nichts versteht. Und als schlimmsten Investitionsfehler sieht er es, wenn man das tut, was gerade alle machen. Hörhan musste für sein kommerziell sehr erfolgreiches Buch heftige Kritik einstecken. Unter anderem wurde sein Werk als Buch für Masochisten betitelt. Auch als böser Bube der Wirtschaftskrise, der höchst amüsant die Mittelschicht beschimpft, wurde er betitelt.

Mit 34 Jahren betitelte er sich in einem Interview mit der Zeitschrift DER AKTIONÄR als Finanzjongleur. Der Harvard Absolvent ist mit dem jonglieren von Millionen reich geworden. Er nennt nicht nur ein 150.000- €- Auto sein eigen, wohnt an den feinsten Adressen in Frankfurt und Wien, isst in den besten Restaurants und tanzt in den angesagten Clubs sondern darf sich auch mit den schönsten Frauen der Welt umgeben.
Mit seinen provokanten Thesen ist der Österreicher auch in Deutschland gern gesehener Gast in Talkshows. Eine seiner Aussagen lautet:

„Das Eigenheim auf Pump, das Auto geleast, wer in diesem Hamsterrad strampelt, der wird immer nur abgezockt.“

Als Gerald Hörhan 1994 das erste Mal die Wall Street in New York besuchte wusste er dass er Investmentbanker werden wollte. Heute ist er mit Leib und Seele Investmentbanker. Für ihn ist die Arbeit nicht nur hoch spannend und geistig fordern sondern er genießt es auch mit interessanten und kreativen Unternehmenspersönlichkeiten zusammenarbeiten zu können. Um seine Visionen verwirklichen zu können hat er mit einem Partner die Investment Punk Corporate Finance gegründet. Er sieht es als seine Aufgabe an, mittelständischen Unternehmen Dienstleistungen mit höchster Qualität anzubieten, eben solche, welche die Großbanken wie JPMorgan oder Citibank internationalen Konzernen anbieten.

Während seiner Zeit an der Wall Street und auch später als Unternehmer musste er zusehen, wie viele Leute vor allem im Investmentbanking kurzfristig großen Erfolg feierten, dann aber durch einen Höhenflug das Geld verschleuderten, viele Dummheiten machten und dann sehr tief vielen. Vor allem erlebte er dies im Jahr 2000, in dem die Internetblase platzte. Hörhan handelt aus Überzeugung wenn er für seine Kunden und Geschäftspartner Werte stiftet und sich an seine Zusagen hält. Auf diese Weise verdient er gerne sein Geld und dazu steht er auch.

Punker Academy

Gerald Hörhan vertritt die Meinung, dass an keiner Schule und ein fast keiner Universität gelehrt wird, wie man richtig mit Geld umgeht oder es investiert und ein Unternehmen aufbaut. Um diese Lücke zu schließen gründete er die Investmentbankakademie.
Um wirtschaftlich nicht unter die Räder zu kommen ist es unabdingbar die Digitalisierung zu verstehen. Egal ob man sein eigenes Unternehmen aufbauen oder Kapitalrisiko effizient investieren möchte, das Wissen um Business und Finanzen ist unumgänglich. Ist man Mitglied der Investment Punk Academie hat man Zugang zu Onlineseminaren, Vorträgen und einem Forum Gleichgesinnter. Für diejenigen die eine akademische Ausbildung möchten, besteht die Möglichkeit einen Master auf Business Administration (MBA) und einen Master of Science (MSc) zu absolvieren.

Aufgeteilt ist die Wissensvermittlung in drei Kurse:
1. Kurs eins (elf Lektionen): Grundlagen der finanziellen Unabhängigkeit
Hier soll vermittelt werden, was finanzielle Unabhängigkeit bedeutet und was sie ausmacht. Auch wird die Frage beantwortet nach welchen Prinzipien erfolgreiche Menschen leben und was die größten Finanzirrtümer sind.
2. Kurs zwei (neun Lektionen): Der persönliche Finanzplan
Hier erklärt Gerald Hörhahn wie man seinen persönlichen Finanzplan erstellt warum man Ziele definieren sollte und wie man diese am besten erreicht. Auch werden gute und schlechte Schulden thematisiert.
3. Kurs drei (14 Lektionen): der Immobilienkauf
Was ist wichtig beim Wohnungskauf? Wo lauern Gefahren? Wie kann man langfristige Gewinne erzielen und ein Desaster vermeiden? Diese Fragen sollen im dritten Kurs behandelt sein.

Mensch Hörhan

Gerald Hörhan der Investmentbanker, Immobilieninvestor, Unternehmer und Publizist fungiert auch als Mentor an der Investment Punk Academy. Neben ihm ist Christian Halper, ein ehemaliger Hedge-Fonds- Manager und Experte im Bereich Kryptowährungen sowie Dr. Keyvan Rastegar, Rechtsanwalt und Experte in den Bereichen Gesellschaftsrecht, M&A, Finance und Private Equity als Mentor tätig.

Harvard Absolvent und Querdenker

Der Harvard Absolvent Gerald Hörhan machte durch seine provokanten Thesen auf sich aufmerksam. Ganz selbstbewusst sagt Hörhan, der mit jonglieren von Millionen reich geworden ist, dass er all jene Dinge tut, von denen die meisten von uns nicht einmal zugeben würden, dass sie davon träumen.
Mit seiner Aussage: „ein Eigenheim auf Pump, ein Leasing Auto, wer in diesem Hamsterrad strampelt, der wird immer nur abgezockt“, will er der breiten Mittelschicht vermitteln, dass es langfristig gesünder ist, nicht mehr Geld auszugeben als man auch tatsächlich einnimmt.

Der Punk privat

Der Lebenslauf des am 28. Oktober 1975 geborenen Gerald Hörhan zeigt seine Erfahrungen in der Investmentbranche. Er besuchte das Gymnasium in Mödling und bekam bei der Mathematikolympiade 1993 in Istanbul die Silbermedaille. Danach studierte er an der Harvard University angewandte Mathematik und machte seinen Abschluss mit Magna Cum Laude. Er arbeitete als Lektor für Statistik an der Harvard University, war Investmentbanker, Geschäftsführer, Immobilieninvestor und Aufsichtsrat in mehreren Unternehmen. Zudem feiert er Erfolge als Buchautor. Verheiratet ist Gerald Hörhan nicht, da er, wie er selbst in einem Interview gestand, keine Partnerin findet da alle Frauen nur an sein Geld möchten. Dennoch hat er einen Sohn der bei seiner Mutter lebt und mit dem er regelmäßig Kontakt hat wenn er in Wien ist.

Er sagt von sich selbst, dass er aus einer typischen Mittelstandsfamilie stammt. Der Vater war Buchhalter, die Mutter arbeitete vor seiner Geburt beim staatlichen Rundfunk, dann war sie Hausfrau und Mutter. Zwar wohnten sie in einem Eigenheim aber das Geld war immer knapp. Obwohl Gerald Hörhan mit Immobilienkäufen gutes Geld macht, hat er sich aber persönlich für das Wohnen in diversen, sehr luxuriösen Mietwohnungen entschieden.
Als Grund für eine unverschuldete Überschuldung lässt er nur schwerwiegende Lebensumstände, wie zum Beispiel eine schwere Krankheit oder einen Pflegefall in der Familie gelten. Ansonsten hält er vor allen die Konsumverschuldung für ein Übel unserer Gesellschaft.

Natürlich nutzt Gerald Hörhan auch das Medium YouTube um seine Botschaften an Interessierte weiterzugeben.

Fazit

Gerald Hörhan stößt mit seinen Thesen an. Die Einen behaupten, er beleidige die Mittelschicht, die Anderen bezeichnen seine Bücher als masochistisch. Dabei erkennt er sehr klar, wohin der Konsumrausch führen kann. Sein Rat, nur so viel auszugeben wie man auch wirklich ausgibt, ist ja nun wirklich heilsam für all diejenigen die im Höhenrausch den Boden verloren haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here